Max Richard Leßmann

Videos

Biografie

Spuren auf dem Mond“ öffnet die Tür für ein Album, das vom ersten Moment an bewusst nicht zitiert oder sich in Nostalgie verliert. Die Referenzen des Debütalbums von Max Richard Leßmann mögen in der Vergangenheit liegen und auch die Sprache ist meist zeitlos. Gemeinsam mit seinem kongenialen Kooperationspartner Sebastian Madsen gelingt Leßmann eine Neudefinition des Popbegriffs der Beatles unter Einbeziehung von Elementen aus Swing, Chanson sowie der jüdisch geprägten Populärkultur der Weimarer Republik.

Doch kurz zur Erklärung, wer ist dieser Leßmann? Er ist ohne Zweifel eines der vielseitig begabtesten und interessantesten Gesichter des deutschen Pop. Gemeinsam mit drei Kindheitsfreunden gründete er bereits im Alter von 15 die Indie-Rockband Vierkanttretlager. Die Gruppe veröffentlichte mehrere EPs und zwei Alben, trat erfolgreich beim Bundevision Song Contest auf und spielte zahlreiche Tourneen und Festivals. Außerdem schrieb Leßmann ein Buch und immer wieder auch Songtexte mit anderen Künstlern, wie zum Beispiel Casper oder Prinz Pi. Eckdaten, die anderen für eine ganze Karriere reichen würden, doch Max-Richard Leßmann ist gerade einmal 24 Jahre alt.

Fotos